Herzlich Willkommen beim

DEMENZ NETZWERK REGIONAL

Das DEMENZ NETZWERK REGIONAL wurde am 16. Januar 2014 als

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine themenbezogene Sensibilisierung und Information der Öffentlichkeit und betroffener Angehöriger zu intensivieren.

Mitglieder sind Träger des Gemeinwesens, Multiplikatoren der Altenhilfe sowie Privatpersonen.

Das Netzwerk erhält im Rahmen des Bundesprogramms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ eine Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Projektträger ist der biworegio e.V.

Im Vorfeld hatten sich Menschen aus unterschiedlichsten Beweggründen zur Gründung des WOLFENER ARBEITSTREFFEN DEMENZ und PFLEGE zusammengefunden.

Die Arbeitstreffen sind Ausdruck grundsätzlich ehrenamtlichen Engagements!

Da war Frau Eva Schräpler - Dipl. Psychologin und Mitunterstützerin des Gesprächskreises für pflegende Angehörige von Demenzkranken im Aktiv-Zentrum Wolfen e.V., Herr Norbert Dege - dessen persönliche Themenerfahrungen sich aus der fasst 5 jährigen engen Betreuung eines Familienmitgliedes, Frau Ulita Merkel-Kalb - Krankenschwester und Altenpflegerin vom alten Schrot und Korn, und Direktorin des Kursana Domizile in Wolfen, Frau Sabine Schwanke – Altenpflegerin und Fachbachelorin die sich mit dem Thema des Vergleichs von Theorie und Praxis der Stationäre Betreuungskonzeption für Demenzkranke auseinander setzt, Frau Ines Roost - Altenpflegerin, PDL und Pflegeberaterin, bereits die aktive Unterstützung erklärten Herr Stephan Wendrock – Fachdozent, Pflege- und Qualitätsmanager der Kanzler von Pfau’sche Stiftung und Frau Yvonne Kirchheim – Krankenschwester und Inhaberin eines erfolgreichen Pflegedienstes der eine Wohngruppe für Menschen mit Demenz in Bitterfeld organisiert. Moderiert und mitinitiiert wurde die Gründungsveranstaltung von Herrn Roland Liepold Kommunikationstrainer und Unternehmer.

Die Akteure im Netzwerk erweiterten sich um Frau Dorothea Hille - Gemeindereferentin i.R. und Gruppensprecherin einer Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige, Frau Carola John - Inhaberin Pflegedienst Kliche mit Wohngemeinschaften für Demenzerkrankte, Herrn Ernst Heitmann - Jurist und Experte für die rechtliche Betreuung, Pater Fritz Biermann - Initiator des Hospitzvereins Wolfen, Frau Silvia Körbitz - Inhaberin und PDL mit Wohngemeinschaften und Tagespflege für Demenzerkrankte, Frau Gerlinde Riemann - Erfahrungen als pflegende Angehörige, Frau Claudia Schrödl - Ergotherapeutin und Inhaberin einer Praxis mit Therapieangeboten für Demenzpatientin und Frau Birgit Wessel, Leiterin des MehrGenerationenHauses Bitterfeld-Wolfen.

Alle Nerzwerkmitglieder bekannten sich zur aktiven Lobbyarbeit für Menschen, die von Demenz betroffen sind, deren Angehörigen und der Pflegekräfte!

Als gemeinsame Ziele wurden formuliert:

  1. der Netzwerkaufbau zum Thema Pflege von Menschen mit Demenz, die Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit durch die Mitglieder und somit der Einsatz als Themenlobbyisten besiegelt.
  2. die Organisation und Unterstützung einer Ansprechmöglichkeit im geschützten Raum für Angehörige die Stärkung benötigen verabredet.
  3. die Entwicklung von psychohygienischen Unterstützungen für Pflegende im häuslichen/familiären Bereich bis hin zu den professionellen Pflegekräften beschlossen.